FR 205/305 Tipps&Tricks
FR 205/305 Tipps&Tricks

OSM

Mein Reitrevier ;-)

wanderreiter.jimdo.com
wanderreiter.jimdo.com

Besucher vom ersten Start der HP am 25.2.2008: 

bis zum Neustart

2817

  

Neue Zählung ab 5.9.2009

Forestle - Im Internet suchen & Regenwald retten

Orientierung mit GPS-Geräten


************************************************

Handhabung des Forerunner205 (305)

Softwareversion 2.80 / GPS 3.00

Grundeinstellungen

 

Programmierung der Timerseiten

 

************************************************

Im Forerunner205 können aus einer Liste von 20 verschiedenen Meßwerten und Daten drei programmierbaren Displayanzeigen mit jeweils maximal 4 Datenfeldern zusammengestellt werden. Im Forerunner 305 kommen weitere Meßwerte für Puls und Trittfrequenz (Fahrradfahren) hinzu. Von diesen Meßwerten und Daten können während des Trainings also maximal 12 angezeigt werden. Welche Auswahl sinnvoll ist, hängt von Sportart bzw. Verwendungszweck sowie persönlichen Interessen ab.

Ein Teil der Anzeigen enthält Daten, die nur während des Trainings ablesbar sind. Welche Daten später nach dem Auslesen der Trainingsprotokolle weiter verarbeitet werden und natürlich auch das Wie hängt von der Analysesoftware ab.

 

Die Aufzeichnung der Daten ist von der Displayanzeige unabhängig. 

 

 

Zugriff auf die Programmierung der Datenfelder

> Einstellungen > Allgemein > Datenfelder
     - Hauptsport1 (Programmierung bezieht sich auf aktuell ausgewählte Sportart)
     - Hauptsport2 (Programmierung bezieht sich auf aktuell ausgewählte Sportart)
            - Laufen
            - Fahrrad
            - Andere Sportart

 

 

Programmierung der Timerseiten / Datenfelder

Sportart auswählen, für die die Timerseiten eingerichtet werden sollen:
     > Einstellungen > (Sportart) > Sport verwenden

                
1. Timerseite der gewählten Sportart aufrufen
     > Einstellungen > Allgemein > Datenfelder >
         - auswählen: Laufen oder Fahrrad oder Andere
         - festlegen, wieviele Datenfelder die Timerseite anzeigen soll
         - pro Datenfeld aus der Liste die gewünschte Anzeige aus Liste auswählen

           (Auswahl ist unten erklärt)

2. Timerseite für die gewählten Sportart aufrufen
     > Einstellungen > Allgemein > Datenfelder >  Hauptsport1
        - festlegen, wieviele Datenfelder die Timerseite anzeigen soll
        - pro Datenfeld aus der Liste die gewünschte Anzeige aus Liste auswählen

          (Auswahl ist unten erklärt)

3. Timerseite für die gewählten Sportart aufrufen
     > Einstellungen > Allgemein > Datenfelder >  Hauptsport2
         - weiter wie oben

 

 

Messwerte und Anzeigen

Pro Sportart können also 3 Displays (Timerseiten) mit je 1-4 Datenfeldern definiert werden

     > Einstellungen > Allgemein > Datenfelder

Die hier vorgenommenen Einstellungen beziehen sich stets auf die Sportart, die zum Zeitpunkt der Datenfelderdefinition ausgewählt war.

    > Einstellungen > (Sportart) > Sport verwenden

Die Bestätigung der Auswahl erfolgt durch Drücken und kurzes Festhalten der Enter-Taste. In verschiedenen Displays erscheint das Symbol der ausgewählten Sportart unten rechts als Kontrollanzeige.

 

 

Zur Auswahl stehen:

Zeitmessungen

    - Datum

    - Uhrzeit

      (Zeitformat, Zeitzone und automatische Umstellung auf Sommerzeit sind wählbar)
        > Einstellungen > Allgemein > Zeit

    - Zeit  (= Gesamtzeit seit Beginn der Messungen)
    - Rundenzeit   (= seit Beginn der aktuellen Runde verstrichene Zeit)
    - durchschnittliche Rundenzeit    (= Mittelwert der bisher erfassten Rundenzeiten)
    - letzte Rundendenzeit
    - Pausenzeit  
(nur durch Auto-Pause verursachte Pausenzeit)

    - Sonnenaufgang
    - Sonnenuntergang


Die angezeigten Werte werden nur teilweise im Traklog festgehalten.

Bei der Auswertung im TrainingCenter erzeugt das Feld Zeit lediglich die Angabe der geamten Trainingszeit (ohne Pausenzeit). In GoogleEarth läßt sich an jedem Trackpunkt der Wert für die bis zu diesem Punkt verstrichene Trainingszeit auslesen.

Rundenzeiten werden nur angezeigt, wenn die Lap-Funktion (Auto-Lap oder manuell mit Hilfe der Lap-Taste) aktiviert ist. Diese Werte erscheinen später auch im Protokoll.

Jeder Trackpunkt ist unter anderem mit der Uhrzeit verknüpft. Diese läßt sich bei der Anzeige des Kurses in Google-Earth oder Garmin MapSource auslesen.

Die Pausenzeit wird nicht gespeichert. Pausenzeiten werden angezeigt, wenn die Funktion Auto-Pause aktiviert wurde. Wurde das Gerät mit der Start/Stop-Taste gestoppt, ruhen alle Aufzeichnungen. Auch die Messung der Pausenzeit wird gestoppt. Bei erneutem Drücken der Start/Stop-Taste werden Messungen und Aufzeichnungen fortgesetzt.

Um die Aufzeichnung endgültig zu beenden muß die Lap-Taste so lange gedrückt werden, bis das Count-Down zuende gezählt hat und ein Bestätigungssignal zu hören ist.

Distanzmessungen

Das Gerät wertet die GPS-Koordinaten zur Berechnung der überwundenen Entfernungen aus. Dabei werden abhängig von Einstellung und Gebrauch des Forerunners205 auf der Strecke Markierungen gesetzt, die es ermöglichen auch Distanzen von Teilstrecken/Runden anzeigen zu lassen.

    - Distanz (= gesamte Strecke)
    - Runden
    - Rundendistanz
    - letzte Rundendistanz
    - Pausendistanz

 

Tempo

Für die Tempokontrolle wird die mit Hilfe des GPS aufgezeichnete Wegstrecke und die dabei benötigte Zeit erfaßt. Im Datenfeld können angezeigt werden:

    - Geschwindigkeit / Pace (momentaner Wert)
    - Geschwindigkeitsbereich / Pace-Bereich (vordefinierte Zonen)
    - durchschnittliche Geschwindigkeit / Pace Schnitt (des gesamten Trainings)

    - Rundengeschwindigkeit  / Pace Runde
    - Geschwindigkeit letzte Runde / Pace letzte Runde (Durchschnitt)
    - Höchstgeschwindigkeit / Pace bester (des gesamten Trainings)

Die Art der Geschwindigkeitsanzeige  Pace (min/km) oder Tempo (km/h) hängt von der Konfiguration ab, die für jede der drei Sportarten separat ausgewählt wird.


Geschwindigkeitsbereiche  lassen sich für jede der drei wählbaren Sportarten separat definieren. Die Anzeige stellt sich automatisch auf die gewählte Sportart ein.

 

 

Navigation

    - Steuerkurs

Zeigt die Bewegungsrichtung an.

 

    - GPS-Genauigkeit  (zur Bewertung der Positions-, Distanz- und Höhenanzeigen)

Bei der GPS-Navigation muß man je nach Anzahl der empfangenen Satellitensignale mit einer mehr oder weniger hohen Fehlerquote rechnen. Dies kann dazu führen, daß die Trakaufzeichnung versetzt zum Naviwurm angezeigt wird, obwohl man sich genau auf dem Weg befindet.


    - Höhe

GPS-Höhenmessung ist sehr anfällig für Fehlmessungen. Man sollte daher gleichzeitig die GPS-Genauigkeit im Blick behalten.


    - Neigung

Die Genauigkeit der Berechnung der Geländeneigung hängt von den Höhen- und Distanzwerten ab.

 

Kalorienverbrauch

Die Berechnung des Kalorienverbrauchs ist grundsätzlich problematisch, da viele variable Faktoren dabei eine Rolle spielen. Damit der Forerunner den Kalorienverbrauch zumindest annähernd anzeigen kann, benötigt er Angaben zum Benutzerprofil, also über  Geschlecht, Alter und Gewicht des Sportlers.
    >  Einstellungen > Grundeinstellungen > Benutzerprofil

Zusätzlich ist die Auswahl der Sportart von Bedeutung. Hier kann aber lediglich gewählt werden zwischen
        - Laufen
        - Fahrrad fahren
        - Andere
    >  Einstellungen > Laufen > Sport verwenden
    >  Einstellungen > Fahrrad fahren > Sport verwenden
    >  Einstellungen > Andere > Sport verwenden


Zusatzgewichte beim Laufen, sowie das Gewicht des Fahrrades beeinflussen ebenfalls den Kalorienverbrauch
    >  Einstellungen > Laufen > Extra Gewicht
    >  Einstellungen > Fahrrad fahren > Fahrradprofil
    >  Einstellungen > Andere > Extra Gewicht


In den Datenfeldern kann man sich den Stand des Kalorienverbrauchs während des Trainings anzeigen lassen.
    >  Einstellungen > Allgemein > Datenfelder
         - Kalorienverbrauch

 

 

Zusätzliche Datenfelder im Modell Forerunner 305

Puls

Der Forerunner wird in verschiedenen Versionen angeboten. Funktionen wie z.B. Trakaufzeichnung, Kursfunktion und Virtual Trainer sind im Modell 205 und 305 dem Handbuch nach identisch. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Geräten ist der Pulsgurt. Da ich das Gerät zum Protokollieren von Wanderritten und nicht zur Überprüfung der Leistungssteigerung benutze, genügt mir der 205. Wer intensiv an seiner Leistungssteigerung arbeiten möchte, sollte auf Pulskontrolle nicht verzichten, da der Puls ein sehr wichtiges Indiz für den Trainingszustand des Herz-Kreislauf-Systems ist.

In Distanzsportforen (Distanzreiten) kann man lesen, daß Reiter Pulsuhren am Pferd befestigen, um dessen Pulsdaten zu kontrollieren. Im Distanzsport ist das sehr wichtig. Beim Wanderreiten, wie ich das praktiziere, ist die Pulskontrolle nicht so wichtig. Da ist es viel interessanter, die technischen Möglichkeiten des Forerunner beim Navigieren zu nutzen.

 

 

Trittfrequenz

Der Forerunner305 läßt sich mit einem Trittfrequenzsensor koppeln. Die Anzeigen dafür sind:

    - Trittfrequenz (Cadence)
    - Trittfrequenz - Mitteln = durchschnittliche Trittfrequenz während der gesamten Tour
    - Trittfrequenz - Runde = durchschnittliche Trittfrequenz in der aktuellen Runde

 

 

Anzeige der Timerseiten

Man kann auswählen, ob die Timerseiten beim Training von Hand mit den Pfeiltasten bewegt  oder automatisch durchgerollt werden sollen:

    > Einstellungen > Allgemein > Anzeige > Automatisch ändernde Displayanzeige

        aus / langsam / mittel / schnell

Programmiert man auf allen Timerseiten in einem der Datenfelder jedesmal dieselbe Anzeige ein, entstehen gleichzeitig stehende und wechselnde Datenfelder.

Auch bei automatisch ändernder Displayanzeige kann mit den Pfeiltasten manuell weiter geschaltet werden. Hält man die Aufzeichnung mittels Start/Stop-Taste an, stoppt auch die automatische Änderung der Displayanzeige. In der Anzeige bleibt das zuletzt sichtbare Display stehen. Zum Ablesen der anderen Datenfelder kann auch in dieser Situation mit den Pfeiltasten manuell weiter geschaltet werden.

Ich denke, es ist möglich, die Auswahl der Datenfelder auch während einer Aufzeichnung oder Aufzeichnungspause zu ändern, da sie keinen Einfluß auf die Datennahme haben, sondern diese lediglich wiedergeben. Ausprobiert habe ich das allerdings noch nicht. Es gibt Datenfelder, deren Inhalt nicht in das Protokoll geschrieben wird. (während der Auto-Pause gemessene Pausenzeit z.B.) Solange kein Timer-Reset (Lap-Taste gedrückt halten > Countdown) durchgeführt wird, können solche Daten ausgelesen werden.

 

 

Auswertung der erfaßten Daten im TrainingCenter

 Folgende Spalten zeigt das Garmin TrainingCenter für die Trainingsanalyse an:

    - Name (Lauf /Runde)
    - Gesamtentfernung
    - Gesamtzeit
    - durchschnittl. Pace
    - durchschnittl. Tempo
    - max Geschwindigkeit
    - gesamter Kalorienverbrauch
    - gesamte Fettkalorien *
    - durchschnittl Herzfrequenz *
    - max Herzfrequenz *
    - durchschnittl Kadenz *
    - gesamter Aufstieg
    - gesamter Abstieg

    Bei der Auswertung der vom 205 gelieferten Daten bleiben die *-Spalten leer.