FR 205/305 Tipps&Tricks
FR 205/305 Tipps&Tricks

OSM

Mein Reitrevier ;-)

wanderreiter.jimdo.com
wanderreiter.jimdo.com

Besucher vom ersten Start der HP am 25.2.2008: 

bis zum Neustart

2817

  

Neue Zählung ab 5.9.2009

Forestle - Im Internet suchen & Regenwald retten

 

************************************************

Handhabung des Forerunner205 (305)

Softwareversion 2.80 / GPS 3.00

Problem mit der Kartenanzeige

   

Autozoom

 

************************************************

Wieso zoomt die Kartenanzeige des Forerunners automatisch?

 

 

B: Ich hatte mir kürzlich mal wieder eine Route von GPSies auf den fr305 gezogen, die ich ablaufen wollte. Obwohl ich sie versehentlich in der falschen Richtung gelaufen bin, klappte das eigentlich ganz gut. Allerdings empfand ich es als ziemlich störend, dass die Kartenanzeige sich immer wieder automatisch neu skalierte. Das führte beim ersten Versuch, die Strecke zu laufen dazu, dass ich nach einmal falsch Abbiegen (etwa 10-15 Meter zu spät) mich unmerklich von der geplanten Strecke entfernte, weil ich der Ansicht war, die Karte wäre noch auf 12m Auflösung. In Wirklichkeit hatte sich die Skala jedoch bereits auf 200m umgestellt...

Beim nächsten Lauf habe ich dann mal bewusst auf die Anzeige geachtet und musste feststellen, dass ich da an der Uhr drücken kann, was immer ich will, nach ein paar Sekunden stellt sie sich wieder auf den Maßstab, der ihr am genehmsten erscheint...

Gibt es eine Möglichkeit, den Maßstab irgendwie zu fixieren? Oder hätte sich das Problem gar nicht ergeben, wenn ich die Strecke richtig herum gelaufen wäre?

Eli:

 

 

 

Also was bist Du denn jetzt gelaufen?
Eine Route oder eine Stecke?

 

 

 

 

 

 

Übertragungsfehler - Route statt Strecke

 

 

B: Ich vermute mal, der Hauptfehler lag darin, dass ich die Strecke aus (GPSies) direkt auf den Forerunner geschoben habe. Ich hatte mich schon gewundert, dass sie nicht als Track sondern als Route auftauchte. Bei früheren Übertragungen hatte ich den Umweg über das Garmin TrainingCenter gemacht. Da kamen dann Tracks dabei raus.

Eli: Das ist nicht grundsätzlich als Fehler anzusehen. GPSies bietet allerdings vier Exportmöglichkeiten an, die für ein Download auf den Forerunner geeignet sind. Zwei erzeugen einen Kurs und zwei eine Route. Da hast Du dann wahrscheinlich versehentlich das Routenformat erwischt. 

 

Strecke&Wegpunkt ( ) Garmin Course TCX > Strecke/Kurs

Strecke&Wegpunkt (x) Garmin Course TCX > Strecke/Kurs + Streckenpunkte

Strecke&Wegpunkt ( ) GPX Route > Route

Strecke&Wegpunkt (x) GPX Route > Route + > Positionen in Liste

 

Laufrichtung entgegengesetzt - Auswirkung auf die Anzeige?

 

 

B: Möglicherweise spielte es für das eigenartige Anzeige-Verhalten der Uhr auch eine Rolle, dass ich gerade zu Anfang und Ende der Strecke einige Waypoints gar nicht anlaufen konnte (Baustelle) und das ich die Route obendrein auch noch entgegen der ursprünglichen Laufrichtung abgearbeitet habe. Aber das ist jetzt nur so eine Vermutung...

Eli: Das Routen-Werkzeug ist darauf ausgelegt, GEO-Koordinaten in einer ganz bestimmten Reihenfolge anzufahren. Also zeigt der Kompass immer in die Richtung, die der vorgegebenen Route entsprechend als nächstes dran ist. Wenn Du dann aber total anders läufst, zeigt Dir das Display Peillinien zu Punkten hin an, die Du in dem Moment gar nicht anlaufen möchtest. Das kann doch nur chaotisch werden, schätze ich.
Bei Gelegenheit guck ich mir das mal genauer an.
Route entgegengesetzt unter Auslassung von Zwischenzielen laufen, hab ich noch nicht ausprobiert! Auf die Idee bin ich bei der Nutzung der Kompass-Navigation noch nicht gekommen. Dafür gibt es ja im Forerunner den Menüpunkt Route umkehren.

 

 

 

Effekt der dichten Routenpunkt-Folge

 

 

Eli: Werden die Positionspunkte in dichter Folge gesetzt und verlaufen die Kompass-Peillinien dadurch nahe am Weg, führt die Route wie eine Strecke exakt auf dem Weg entlang. Der unangenehme Nebeneffekt: jeder Routenpunkt provoziert nach der Annäherung an einen Punkt das Herauszoomen der Kartenanzeige. Und das ist die Ursache für den von Dir beschriebenen Effekt. Die scheinbare Instabilität der Kartenanzeige wurde durch eine viel zu dichte Punktfolge provoziert!


Die Kursnavigation ist daher als Wegspur-Anzeige besser geeignet.  
Da wird Dir der Weg auf das Display gemalt und dann kannst Du damit umgehen, wie Du es mit einem auf einer Papierkarte gemarkerten Weg auch machen würdest: Du benutzt ihn als Anhaltspunkt und entscheidest vor Ort, wo Du einsteigst, in welche Richtung Du läufst usw.
Je nach Zoomstufe siehst Du beim Ablaufen der Strecke einen mehr oder weniger großen Ausschnitt des vorgezeichneten Weges und die in der Positionen-Liste eingespeicherten Orientierungspunkte. Das ist dann die primitive aber sehr nützliche Forerunner-Karte. Diese Anzeige verändert sich nicht, ganz egal, ob Du Dich an den Kurs hälst oder nicht. Die Anzeige zentriert sich ständig auf Deine aktuelle Position. Dementsprechend siehst Du beim heranzoomen der Karte auch immer nur den Abschnitt des Kurses, der Deinem Standpunkt am nächsten ist.
Gleichzeitig kannst Du den länger werdenden Track beobachten, wenn Du abseits des Weges läufst. Bist Du exakt auf der vorgemalten Spur, überlagern sich die Tracklinien logischerweise.

B: Dann werde ich das nächste mal die Strecke nicht als Route, sondern als Track in die Uhr übertragen. Das sollte ja dann besser klappen...

Eli: Das wird es bestimmt.

Kompass-Peillinien nutze ich übrigens ausschließlich dazu, mir einen Überblick über die  Strecke zu verschaffen. Für die Richtungsanzeige lasse ich mir den Kompass anzeigen. Dadurch kann man der zoomenden Karte ebenfalls aus dem Weg gehen.

 

 

Nur keine Angst! - Probieren geht über Studieren!

ohne Gewähr...

... heißt es immer so schön.

Ich teile gerne mein Wissen mit anderen. Natürlich kann ich auch irren. Daher gebe ich alle Tipps nur unter Vorbehalt und ohne Gewähr. Jeder muß eigenverantwortlich überprüfen, ob das hier beschriebene für seine Situation, sein Gerät und seine Software überhaupt zutrifft bzw. passend ist.