FR 205/305 Tipps&Tricks
FR 205/305 Tipps&Tricks

OSM

Mein Reitrevier ;-)

wanderreiter.jimdo.com
wanderreiter.jimdo.com

Besucher vom ersten Start der HP am 25.2.2008: 

bis zum Neustart

2817

  

Neue Zählung ab 5.9.2009

Forestle - Im Internet suchen & Regenwald retten

************************************************

Handhabung des Forerunner205(305)

Softwareversion 2.80 / GPS 3.00

 

Kurse und Routen erstellen

Positionen -Wegpunkte - Zieleingaben

 

************************************************

 

 

Die Eingabe der GEO-Koordinaten ist die Basis für die Finde-Funktion. Solange die Positionen-Liste leer ist, können am Forerunner keine Routen erstellt werden. Daher ist das Erstellen der Positionenliste sehr wichtig, wenn man die GPS-Kompass-Funktionen des Forerunners nutzen möchte. Des weiteren bilden die eingegebenen Positionen eine primitive Karte, aus der man grob den geografischen Bezug eines Kurses oder der aktuellen Position entnehmen kann.

Da der Wegpunktspeicher des Forerunner lediglich 100 Punkte fassen kann, macht es Sinn, sich für bestimmte Gebiete oder Touren spezielle Wegpunkt-Sammlungen auf dem PC anzulegen. Auf längeren Touren benötigt man unterwegs eventuell auch eine Liste. (> GPS-Touren vorbereiten)

 

 

Positionenliste erstellen 

Verschiedene Möglichkeiten GEO-Koordinaten in den FR205/305 einzulesen


GEO-Daten von Orten können im Forerunner auf verschiedene Weise eingegeben werden.

1. Die  aktuelle Position vom Gerät erfassen lassen und speichern (Position scannen)

2. Koordinaten aus einer Karte oder anderen Angaben entnehmen und in den Forerunner manuell eingeben

3. Wegpunktmarkierungen mit einem Kartenprogramm am PC erstellen und dann auf den Forerunner überspielen.

 

Eingabemaske für GEO-Koordinaten am FR205/305


Navigation > Position speichern

Die Eingabemaske für Positionen/Wegpunkte findet man im Menü Navigation unter dem Menüpunkt 

Position speichern.

Mit der Eingabemaske sind 3 Aktionen möglich: 

- aktuelle Position per GPS ermitteln, ablesen und speichern

- Zielkoordinaten eingeben

- Positionen aus dem Gerätespeicher löschen
 
 

Positionen speichern     Navigation > Position speichern

(1) Speichern der aktuellen Position 

Beim Aufrufen des Menupunktes Navigation > Position speichern zeigt das Gerät automatisch die Koordinaten des aktuellen Standortes an, vergibt ein Symbol und eine dreistellige Ziffernfolge als Name und speichert diese Daten ohne weiteres Dazutun, ganz gleich, ob man das Menu mit der Enter-Taste oder der Mode-Taste verläßt. Die Speicherung kann man verhindern, wenn man mit Hilfe der Pfeiltasten die voreingestellte Speicherbestätigung von >OK<  auf >Löschen< stellt.
(2) Speichern einer Zielvorgabe
Die automatisch erfaßten Koordinaten, das Symbol und die automatisch vergebene numerische Bezeichnung des aktuellen GEO-Punktes lassen sich aber auch überschreiben. Das ist der Weg, um Zielkoordinaten manuell einzugeben. Bei der Eingabe ist auf das korrekte Format zu achten. Der Forerunner205(2.80) arbeitet mit der Angabe von Grad/Dezimalminuten
 
 
Positionen löschen     Navigation > Finde > alle auflisten > NN > enter > löschen

Um versehentlich oder falsch abgespeicherte GEO-Punkte zu löschen, ruft man sie im Menü Navigation > Finde > alle auflisten auf. In dieser Liste werden die eingegebenen Zielpunkte in numerischer bzw. alphabetischer Folge angezeigt. Punkt aussuchen > mit enter bestätigen > in der Eingabemaske den Löschbefehl wählen.
 
 
Positionen korrigieren     Navigation > Finde > alle auflisten > NN > enter > (Eingabe) > ok

Um bereits abgespeicherte GEO-Punkte zu korrigieren, ruft man sie ebenfalls im Menü Navigation > Finde > alle auflisten auf. Aus dieser Liste dann den fraglichen Punkt aussuchen, mit Hilfe der Navigationstasten (Pfeile) die fraglichen Felder auswählen, Eingaben korrigieren und mit OK bestätigen. Dann das Menu mit der Enter-Taste verlassen.
 
 
Die Eingabe der Positions-Koordinaten ist am Forerunner recht mühsam. Zuhause wird man das Erstellen der Koordinaten daher lieber am PC vornehmen. Das ist mit verschiedenen Programmen möglich. Trotzdem sollte man sich mit der Funktion am Forerunner beschäftigen, damit man geübt ist, wenn es mal notwendig sein sollte, unterwegs von einer Karte Koordinaten abzulesen und in den Forerunner einzugeben. Bevor das jedoch möglich ist, muß man erst einmal die Koordinaten für die gesuchten Wegpunkte haben und sich mit den verschiedenen Formaten der GEO-Koordinaten auseinander setzen.
 
 
Verschiedene Formate für Wegpunkt-Koordinaten

Bei der Verwendung von Koordinatenangaben gibt es einiges zu beachten. Das System der GEO-Koordinaten oder besser gesagt, die Systeme - es gibt mehrere! -  beruhen auf komplexen Berechnungs- und Messverfahren. Die muß man nicht alle kennen. Wichtig ist, daß man weiß, daß es verschiedene Formate für GEO-Koordinaten gibt und wie man diese erkennt.

Im Forerunner muß man xx° xx.xxx also Grad und Dezimalminuten eingeben.

Hat die Vorlage ein anderes Format, muß man umrechnen.

Detaillierte Erläuterungen findet man hier: NaviUser (Forum)

Das Thema ist für einen Einsteiger nicht so leicht zu durchschauen. Da ist es hilfreich, wenn man auf einen kleinen Converter zurückgreifen kann: Koordinaten-Rechner(1) / Koordinaten-Rechner (2)  Nachteil solcher Rechner ist, daß man nicht überprüfen kann, ob der berechnete Punkt auch wirklich dort liegt, wo man hin möchte.

In (GPSies) ist ein Koordinaten Rechner integriert, der mit einer Kartenanzeige gekoppelt ist. Auf der Seite Koordinaten finden kann man Breiten- und Längengrade im gerade zur Verfügung stehenden Format eingeben. Das Programm interpretiert das Format, zeigt anschließend den Punkt auf der Karte an und rechnet die Koordinaten gleichzeitig in die anderen Formate um.
 
 

Wie findet man Koordinaten ohne Kartensoftware heraus?

(1) POI- und OVI-Listen 

Im Internet und in Kartensoftwareprodukten werden die unterschiedlichsten POI-Listen zum Download angeboten. POI=Points/Positions of Interests bzw.  OVI=Ort von Interesse sind Koordinatenangaben von öffentlichen Einrichtungen, touristischen Attraktionen und vieles mehr. In GPS-Portalen teilen User Wegpunkte zu Sehenswürdigkeiten mit und GEO-Cacher denken sich Rätsel aus, deren Auflösung eine Koordinatenangabe ergibt. Da sich GPS-Geräte immer mehr verbreiten, wird es auch immer leichter, an Wegpunkt-Angaben heran zu kommen.

 

(2) Papier-Wanderkarten 

Papier-Wanderkarten werden inzwischen zunehmend mit  UTM Koordinaten ausgestattet. Mit Hilfe dieses Rasters und  Kartenzeigern wie z.B. ein Strahlenbüschel lassen sich derartig ausgestatteten Wanderkarten GEO-Koordinaten entnehmen. Leider ist dieses Format mit dem Forerunner nicht kompatibel. Man benötigt eine Umrechnungsformel.

Die topografische Karte magicmaps TourExplorer 3.0 kann das für den Forerunner benötigte Format anzeigen und ausdrucken. Leider enthält dieses Kartenwerk bislang keine Wanderzeichen und andere auf Wanderkarten übliche Eintragungen.

Man kommt also nicht umhin, eine Wanderung in fremder Umgebung gut vorzubereiten, wenn man ganz bestimmte Ziele erreichen möchte.

 

Wie findet man Koordinaten mit Kartensoftware heraus?

In Programmen, mit denen man Wegpunkte erstellen kann, können die Koordinaten dieser Punkte auch abgelesen werden. Man muß nur darauf achten, daß die Anzeige auf das benötigte Format eingestellt wird.

 

 

Positionenlisten mit Kartenprogrammen erstellen
 
(1) (GPSies) 

Möchte man die Koordinaten eines Punktes in freier Landschaft finden, ruft man das Fenster Strecke erstellen auf. Das klingt unlogisch, ist es aber nicht. Denn dort befindet sich das Tool Wegpunkte. Hat man dieses aktiviert, öffnet sich beim Anklicken einer Kartenposition ein Popup, dem man die GEO-Koordinaten entnehmen kann. Weisen sie das falsche Format auf, notiert man sie, wechselt auf Koordinaten finden und läßt sie dort umrechnen.

In der Eingabemaske von >Koordinaten finden< kann man auch eine Adresse eingeben und deren Koordinaten ausgeben lassen.

Im Fenster >Strecke erstellen< kann man eine Wegpunktsammlung erstellen, die man direkt an den Forerunner übertragen oder auf den PC exportieren kann.

 
(2) magicmaps Tour Explorer Deutschland 

In dieser Karten-Software wählt man unter Einstellungen > Koordinaten folgendes Format für das Koordinatensystem aus:

Geographisch / Grad Dezimalminute

Nun ist die Koordinaten-Darstellung auf das Format des Forerunners abgestimmt und kann im Fenster Objekteigenschaften abgelesen werden.

Sammlungen von Markierungen, Textpunkten und Bildpunkten werden vom Forerunner als Wegpunkt-Sammlung erkannt und daher in die Positionenliste aufgenommen. Es ist nicht notwendig für jedes Gebiet eine separate Sammlung anzulegen, da es möglich ist, mit der Objektauswahl ein bestimmtes Kartengebiet und dadurch gleichzeitig die darin enthaltenen Wegpunkte auszuwählen. Diese Auswahl exportiert man dann mit dem GPS-Assistent direkt an den Forerunner.

Wer mag, kann Routenpunkte, die zu einer bestimmten Strecke gehören, in einer sogenannten Kategorie ordnen. Mit diesem Werkzeug läßt sich innerhalb einer Datei ein Verzeichnis aus Haupt- und Unterordnern aufbauen.

Exportiert man mit dem MagicMaps TourExplorer eine Linie als Route in den Forerunner, werden sämtliche Punkte in die Positionenliste eingetragen. Wenn man diese Möglichkeit nutzt, kann man sich das Erstellen von einzelnen Positionen sparen. Nachteil: man muß die Bezeichnungen der Positionen im Forerunner nachbearbeiten, wenn man mehr als nur Zahlen sehen möchte. Da eine klassische Luftlinien-Route normalerweise aus relativ wenigen Punkten besteht, dürfte es sinnvoller sein, benötigte Linien als Kurs zu exportieren. Die wichtigsten Punkte der Strecke erstellt man als einzelne Textpunkte und überträgt sie in die Positionenliste, damit sie auf der Karte angezeigt werden. Bei Bedarf ist daraus dann am Forerunner schnell eine Route erstellt.   

Für Karten-Ausdrucke aktiviert man unter 2D-Werkzeuge die Anzeige des Koordinatengitters.

 

 
(3) Garmin MapSource TOPO DVD Deutschland

Hier wählt man die Registerkarte Wegpunkte.

Sobald man mit dem Wegpunktwerkzeug (grünes Fähnchen) einen Punkt in der Karte markiert, öffnet sich ein Fenster zum Festlegen der Punkteigenschaften. Unter anderem lassen sich dort auch die Positions-Koordinaten ablesen. Damit sie im für den Forerunner passenden Format angezeigt werden, muß in Voreinstellungen / Position aus der Liste Breite/Länge hddd°mm.mmm ausgewählt sein.

In diesem Programm legt man sich besser regional begrenzte oder auf Routen bezogene Wegpunkt-Sammlungen zu maximal 100 Stück an.

Überträgt man in MapSource erstellte Routen auf den Forerunner, werden sämtliche Routenpunkte in die Positionenliste geschrieben. Dadurch können Routen in MapSource dazu genutzt werden, Positionenlisten für den Forerunner zu organisieren. 

Achtung! Garmin MapSource schiebt nicht nur die Punkte aus der Wegpunktliste, sondern auch alle anderen Routenpunkte automatisch in die Positionenliste. In MapSource erstellte Routen sind für den Forerunner daher nur bedingt geeignet.
 
 

Positionenliste verwenden

 

Forerunnerkarte


 Auf dem Display für die Kurs- und Routenanzeige ergeben weit auseinander liegende Positionsmarkierungen eine rudimentäre Karte. Eine große Ansammlung dicht zusammen liegender Punkte mit langen Bezeichnungen und großen Symbolen deckt das Display allerdings derart ab, daß man beim Herauszoomen schon bald nichts mehr erkennt. Wenn man diese Karte zur Orientierung anzeigen lassen möchte, muß man sich daher gut überlegen, welche Punkte man in die Positionenliste speichert.
 
 

Orte anpeilen     Navigation > Finde > alle auflisten / nächtgelegene


In diesem Menü kann man sich von der aktuellen Position aus die Entfernung (Luftlinie) zu den abgespeicherten Orten anzeigen lassen, die Koordinaten des Ortes aufrufen und aus dieser Anzeige heraus dann den Kompass aktivieren. >
 

Route erstellen   Navigation > Routen > neu > enter > V A 


Im Forerunner kann mit Hilfe der Positionenliste eine einfache Route zusammengestellt werden. > klick <