FR 205/305 Tipps&Tricks
FR 205/305 Tipps&Tricks

OSM

Mein Reitrevier ;-)

wanderreiter.jimdo.com
wanderreiter.jimdo.com

Besucher vom ersten Start der HP am 25.2.2008: 

bis zum Neustart

2817

  

Neue Zählung ab 5.9.2009

Forestle - Im Internet suchen & Regenwald retten

Basispass Pferdekunde (FN)

 

Nina, anzutreffen im Reitforum, hat sich die Mühe gemacht, die Ausbildungsinhalte aufzuschreiben. Vielen Dank für die Zitatgenehmigung, Nina!

 

30.5.2008, 09:20   #2036
Araber-Freundin
Registriert seit: 01.2005
Ort: da wo der Dom steht ;o)


Der Basispass Pferdekunde (FN)

Der Basispass Pferdekunde ist die Voraussetzung für den Erwerb des ersten Abzeichens. Man kann die Prüfung aber am selben Tag wie die Prüfung des ersten Abzeichens ablegen.

Was wird verlangt?

Praktischer Teil
  • Annähern an ein Pferd
  • Führen, Vorführen und Anbinden eines Pferdes
  • Passieren anderer Pferde
  • Loslassen des Pferdes auf der Weide bzw. auf dem Paddock
  • Pferdepflege einschließlich Bandagieren
  • Ausrüsten eines Pferdes einschließlich Satteln und Trensen
  • Pferdeverhalten erkennen
  • Verladen eines Pferdes
Theoretischer Teil
  • Pferdeverhalten
  • artgemäßer Umgang mit dem Pferd
  • Fütterung und Fütterungstechnik
  • Grundlagen der Pferdegesundheit
  • Stallräume, Nebenräume und Bewegungsflächen
Wer hat bestanden?
Bewertet werden Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit dem Pferd oder Pony sowie das Grundwissen über das Pferd.
Das Prüfungsergebnis lautet dann bestanden oder nicht bestanden, es gibt also keine Wertnoten. Bei Nichtbestehen der Prüfung, kann die gesamte Prüfung zum nächstmöglichen Zeitpunkt wiederholt werden.

Der Deutsche Reitpass und der Deutsche Fahrpass (alle Reitweisen)

Durch den Deutschen Reitpass oder den Deutschen Fahrpass wird dokumentiert, dass die Inhaber/-innen ein geeignetes Pferd sicher im Gelände unter dem Sattel oder im Gespann vorstellen können und auch die hierfür nötigen theoretischen
Kenntnisse haben.

Der Deutsche Reitpass und der Deutsche Fahrpass dienen dabei folgenden Zielen:

Umweltschutz: richtiges Verhalten des/-r Reiters/-in und des/-r Fahrers/-in in Feld und Wald und angepasster Umgang mit Natur und Umwelt
Tierschutz: gegenüber dem Pferd und auch anderen Tieren in der Natur
Unfallsicherheit: Reiter/-innen und Fahrer/-innen sollen mögliche Gefahren kennen und wissen, wie Unfälle zu vermeiden sind. Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme soll dabei ebenfalls gefördert werden, z.B. gegenüber anderen Erholungssuchenden, Landwirten, Förstern und Jägern.

Wer kann teilnehmen?
Alle Bewerber/-innen, die den Basispass Pferdekunde besitzen. (Die Reitweise ist beliebig, Fahrer/-innen müssen das achenbachsche Fahrsystem anwenden.) Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung ist an den Veranstalter zu richten. Die Pferde/Ponys müssen mindestens vier Jahre alt sein, pro Pferd sind nicht mehr als zwei Reiter/-innen erlaubt, pro Gespann in der Regel nicht mehr als vier Fahrer/-innen.

Wo findet die Vorbereitung und Prüfung statt?
Im Vorfeld der Prüfung sollte der/die Reiter/-in an einem Vorbereitungslehrgang teilnehmen, im Fahren ist der Vorbereitungslehrgang Pflicht. Der Lehrgang muss von einem/-r einschlägig erfahrenen Trainer/-in C - Reiten bzw. Fahren durchgeführt werden. Die Prüfung kann von Reitvereinen oder Pferdebetrieben durchgeführt werden, die dem Niveau eines FN-anerkannten Betriebes entsprechen.

Was wird verlangt?

Praktischer Teil:
Vorbereiten des Pferdes/des Gespanns zum Ausritt bzw. zur Ausfahrt

Reitpass:
  • Reiten in allen Gangarten
  • Kolonnenreiten (nebeneinander, überholen, gegeneinander)
  • Einzelgalopp von Punkt zu Punkt
  • Wegreiten von der Gruppe
  • Straßenüberquerung
  • Überwinden kleiner natürlicher Hindernisse (z.B. Kletterstelle, Wassereinritt)
  • auf Wunsch des/-r Bewerbers/-in zusätzlich Springen im Gelände von
    vier festen Hindernissen (bis zu 80 cm hoch)
Fahrpass:
  • Fahren im Straßenverkehr und in Feld und Wald
  • Trabstrecken von Punkt zu Punkt
  • Fahren in der Gruppe
  • Wegfahren von der Gruppe
  • Überwinden kleiner natürlicher Hindernisse (z.B. Steigungsstrecken, Wasserstellen)
  • Versorgen der Pferde bei Rast oder Unfall
Theoretischer Teil:
  • Grundkenntnisse der Reit-/Fahrlehre und der Pferdehaltung
  • Reiterliches/Fahrerisches Verhalten und Umweltschutz
  • Reiten/Fahren im Straßenverkehr und in Feld und Wald
  • Unfallverhütung
  • Erste Hilfe für Reiter/-in bzw. Fahrer/-in und Pferd
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften
Wer hat bestanden?
Das Ergebnis muss in beiden Prüfungsteilen „bestanden” lauten. Eine nicht bestandene Prüfung kann wiederholt werden (über die eventuelle Anrechnung eines Prüfungsteiles entscheidet die Prüfungskommission). Beim Reitpass wird das erfolgreiche Absolvieren der Aufgabe Springen im Gelände bei Bestehen der Gesamtprüfung gesondert vermerkt. (Das Nicht-Bestehen der Aufgabe Springen im Gelände gilt als „nicht geprüft”.)

Welche Weiterbildungen sind möglich?
Der Deutsche Reitpass ist die Voraussetzung für die Abzeichen im Wanderreiten, Jagdreiten und Distanzreiten sowie für den/die Berittführer/-in. Fahrer/-innen können sich mit dem Abzeichen im Wander- und Distanzfahren und mit der Ausbildung zum/-r Gespannführer/-in weiter qualifizieren.





Gruß, Nina
__________________
Wenn ein Großpferd bis drei zählen kann, ist ein Pony schon bei zehn....
...ein Shetty hat schon rückwärts wieder zurückgezählt

Distanzschnecke und Wanderflitzer

 

nach oben